Home
Aktuelles
Tennisunterricht
Personal Coaching
Kid´s Tennis
Leistungstennis
Cardiotennis
Kontakt
Impressum
Linkseite

 

 

 Turniersieg in Klosters

Bei seiner ersten Teilnahme an den 68. Swiss Seniors Klosters (ITF-Turnier Grade1) gewann Martin Ridler (TC Bad Ems) den Titel bei den Herren 50.

In einem hochklassigen Endspiel zwischen der Nr. 1 und Nr. 3 der Deutschen Rangliste besiegte er Christian Greuter (TC RW Kaiserslautern) mit 6:4,7:5.

 

Martin Ridler wieder Deutscher Hallenmeister im Einzel und Doppel

Bei den 47. Deutschen Hallenmeisterschaften in Essen konnte Martin Ridler seinen Titel von 2014 erfolgreich verteidigen. Die Nummer 1 der Deutschen Rangliste spielte sich in 6 Matches souverän ohne Satzverlust bis ins Finale. In diesem Jahr war die Teilnehmerzahl bei den Herren 50 deutlich höher als im Vorjahr, sodaß ein 128-iger Feld gespielt wurde. Im Finale traf Martin Ridler, die Nummer 1 auf die Nummer 2 des Tableaus, Axel Goike (Rochusclub Düsseldorf). Martin Ridler, der auch in diesem Jahr wieder in der Regionalliga SW für den TC Bad Ems aufschlägt, setzte sich glatt in zwei Sätzen mit 6:2/6:4 durch.

Martin Ridler (TC Bad Ems) – Timm Klose (Tennisverein Werder Bremen) 6:1/6:2

Martin Ridler (TC Bad Ems) – Jörg Harmsen (Tennisclub Essen Süd) 6:2/6:3

Martin Ridler (TC Bad Ems) – Marcus Göring (TC SW Frankfurt) 6:1/6:1

Martin Ridler (TC Bad Ems) – Torsten Lubeseder (TTC Verl) 6:1/6:2

Martin Ridler (TC Bad Ems) – Bernd Legutke (TC Schönbusch Aschaffenburg) 6:1/6:2

Martin Ridler (TC Bad Ems) – Axel Goike (Rochusclub Düsseldorf) 6:2/6:4

Einen weiteren deutschen Titel gewann Martin Ridler zusammen mit seinem Partner Markus Gau (Sportpark Rheinbach) im Doppel. Im einem spannenden Endspiel bezwangen sie die Doppelpaarung Emil Hnat (TuS Ickern) /Udo Zirden (Sportclub Rot-Weiß Remscheid) mit 6:4/6:2.

Mit diesen beiden Titeln bestätigte Martin Ridler auf eindrucksvolle Weise seine Nominierung für die Spitzenposition bei der Mannschaftsweltmeisterschaft, die im Juni in La Baule/Frankreich stattfinden wird.

 

 

Titel erfolgreich verteidigt

Nur eine Woche nach seinem Sieg bei den Deutschen Meisterschaften in Bad Neuenahr verteidigte Martin Ridler seinen Titel bei Schönbuch Cup in Weil im Schönbuch.

Das in diesem Jahr gut besetzte ITF Turnier der Kategorie 2, konnte Martin Ridler nun bereits zum dritten Mal für sich entscheiden. Ohne Satzverlust spielte sich der im Tableau an Nr 1 gesetzte Martin Ridler ins Finale. Dort traf er auf die Nr 2 der Setzliste, Martin Fortun, der ebenfalls ohne Probleme das Finale erreicht hatte. Hier ließ Martin Ridler seinem Gegner von Beginn an mit seinem druckvollen Spiel keine Chance und holte sich den Sieg in zwei Sätzen.

Martin Ridler (TC Bad Ems) – Stefan Schmidt (TC Wildberg)  6:2/6:3

Martin Ridler – Jonas Thonning (Schweden)   6:4/6:2

Martin Ridler – Lutz Follmer (TG Benediktbeuern)    (w.o.)

Martin Ridler – Martin Fortun (TC SW Landau)   6:2/6:3

 

Martin Ridler schafft das Double

Bei der Deutschen Meisterschaft in Bad Neuenahr errang Martin Ridler den Titel Deutscher Meister der Herren 50 sowohl im Einzel als auch im Doppel.

Nach seinem Sieg bei der deutschen Hallenmeisterschaft in Essen im März erkämpfte er sich nun in einem stark besetzten 64- iger Feld auch den Titel auf dem Sandplatz.

In einem dramatischen Halbfinale gegen Zaki Hassan, in dem er bereits 5 Matchbälle abwehren musste, konnte er nach mehr als 3 Stunden das Match in 3 Sätzen für sich entscheiden. Im Finale traf er auf einen „alten Bekannten“, den an Nummer 4 gesetzten Stefan Eggmayer, dem er noch im Finale der TVN Seniors Open in Essen im Juli unterlegen war. In einem hochklassigen Endspiel, vor etwa 600 Zuschauern, gewann er den ersten Satz im Tiebreak, musste den zweiten Satz abgeben, schaffte aber dann im entscheidenden dritten Satz ein frühes Break, konnte seine Führung ausbauen und sicherte sich dann den Titel.

Martin Ridler (TC BW Bad Ems) – Dr. Marcus Göring (TC SW Frankfurt) 6:1/5:7/6:2

Martin Ridler – Bernd Ruck (TC Weil im Schönbuch) 6:1/7:5

Martin Ridler – Axel Goike (Meidericher TC 03) 6:1/6:3

Martin Ridler – Zaki Hassan (TC Neuwied) 4:6/7:5/7:5

Martin Ridler – Stefan Eggmayer (Weißenburger TC) 7:6/3:6/6:2

Das Doppel gewann er zusammen mit seinem Parnter Christian Greuter vom TC Rot-Weiss Kaiserslautern.

 

Martin Ridler wieder Deutscher Hallenmeister Herren 50

In einem gut besetzten 64-Feld erreichte der top-gesetzte Martin Ridler, der in der Regionaliga SW für den TC Bad Ems aufschlägt, ohne Satzverlust das Finale. In der zweiten Runde gelang es ihm, nach mehreren Breaks auf beiden Seiten, Andreas Franz zu besiegen. Im Viertelfinale traf er auf einen ebenfalls "alten Bekannten", Zaki Hassan, der es verstand das Spiel seines Gegners gut zu lesen und immer wieder mit Konterbällen zu punkten. Letzlich konnte sich Martin Ridler, dank seines druckvollen Spiels und seiner ausgezeichneten Fitness, durchsetzen. Kalt erwischte er im Halbfinale Torsten Lubeseder mit zwei schnellen Breaks und siegte in einem guten Spiel auf hohem Niveau. In nur knapp einer Stunde hat Martin Ridler dann das Finale gegen Udo Zirken für sich entschieden und ist nach seinem Titelgewinn 2012 und dem zweiten Platz 2013 wieder Deutscher Hallenmeister der Herren 50.

Martin Ridler - Frank Elting (THC im VfL Bochum)              6:0/6:1

Martin Ridler - Andreas Franz (TK Bietigheim)                   6:4/6:4

Martin Ridler - Zaki Hassan (TC Neuwied)                          6:3/6:3

Martin Ridler - Torsten Lubeseder ( TTC Verl)                   6:3/6:2

Martin Ridler - Udo Zirken ( SC RW Remscheid)                6:1/6:1

 

 

 

Titel erfolgreich verteidigt

Nur eine Woche nach seinem Sieg bei den Deutschen Meisterschaften in Bad Neuenahr verteidigte Martin Ridler seinen Titel bei Schönbuch Cup in Weil im Schönbuch.

Das in diesem Jahr gut besetzte ITF Turnier der Kategorie 2, konnte Martin Ridler nun bereits zum dritten Mal für sich entscheiden. Ohne Satzverlust spielte sich der im Tableau an Nr 1 gesetzte Martin Ridler ins Finale. Dort traf er auf die Nr 2 der Setzliste, Martin Fortun, der ebenfalls ohne Probleme das Finale erreicht hatte. Hier ließ Martin Ridler seinem Gegner von Beginn an mit seinem druckvollen Spiel keine Chance und holte sich den Sieg in zwei Sätzen.

Martin Ridler (TC Bad Ems) – Stefan Schmidt (TC Wildberg)  6:2/6:3

Martin Ridler – Jonas Thonning (Schweden)   6:4/6:2

Martin Ridler – Lutz Follmer (TG Benediktbeuern)    (w.o.)

Martin Ridler – Martin Fortun (TC SW Landau)   6:2/6:3

 

Martin Ridler schafft das Double

Bei der Deutschen Meisterschaft in Bad Neuenahr errang Martin Ridler den Titel Deutscher Meister der Herren 50 sowohl im Einzel als auch im Doppel.

Nach seinem Sieg bei der deutschen Hallenmeisterschaft in Essen im März erkämpfte er sich nun in einem stark besetzten 64- iger Feld auch den Titel auf dem Sandplatz.

In einem dramatischen Halbfinale gegen Zaki Hassan, in dem er bereits 5 Matchbälle abwehren musste, konnte er nach mehr als 3 Stunden das Match in 3 Sätzen für sich entscheiden. Im Finale traf er auf einen „alten Bekannten“, den an Nummer 4 gesetzten Stefan Eggmayer, dem er noch im Finale der TVN Seniors Open in Essen im Juli unterlegen war. In einem hochklassigen Endspiel, vor etwa 600 Zuschauern, gewann er den ersten Satz im Tiebreak, musste den zweiten Satz abgeben, schaffte aber dann im entscheidenden dritten Satz ein frühes Break, konnte seine Führung ausbauen und sicherte sich dann den Titel.

Martin Ridler (TC BW Bad Ems) – Dr. Marcus Göring (TC SW Frankfurt) 6:1/5:7/6:2

Martin Ridler – Bernd Ruck (TC Weil im Schönbuch) 6:1/7:5

Martin Ridler – Axel Goike (Meidericher TC 03) 6:1/6:3

Martin Ridler – Zaki Hassan (TC Neuwied) 4:6/7:5/7:5

Martin Ridler – Stefan Eggmayer (Weißenburger TC) 7:6/3:6/6:2

Das Doppel gewann er zusammen mit seinem Parnter Christian Greuter vom TC Rot-Weiss Kaiserslautern.

 

Martin Ridler wieder Deutscher Hallenmeister Herren 50

In einem gut besetzten 64-Feld erreichte der top-gesetzte Martin Ridler, der in der Regionaliga SW für den TC Bad Ems aufschlägt, ohne Satzverlust das Finale. In der zweiten Runde gelang es ihm, nach mehreren Breaks auf beiden Seiten, Andreas Franz zu besiegen. Im Viertelfinale traf er auf einen ebenfalls "alten Bekannten", Zaki Hassan, der es verstand das Spiel seines Gegners gut zu lesen und immer wieder mit Konterbällen zu punkten. Letzlich konnte sich Martin Ridler, dank seines druckvollen Spiels und seiner ausgezeichneten Fitness, durchsetzen. Kalt erwischte er im Halbfinale Torsten Lubeseder mit zwei schnellen Breaks und siegte in einem guten Spiel auf hohem Niveau. In nur knapp einer Stunde hat Martin Ridler dann das Finale gegen Udo Zirken für sich entschieden und ist nach seinem Titelgewinn 2012 und dem zweiten Platz 2013 wieder Deutscher Hallenmeister der Herren 50.

Martin Ridler - Frank Elting (THC im VfL Bochum)              6:0/6:1

Martin Ridler - Andreas Franz (TK Bietigheim)                   6:4/6:4

Martin Ridler - Zaki Hassan (TC Neuwied)                          6:3/6:3

Martin Ridler - Torsten Lubeseder ( TTC Verl)                   6:3/6:2

Martin Ridler - Udo Zirken ( SC RW Remscheid)                6:1/6:1

 

Erfolgreicher Start in die neue Turniersaison

Beim Schoeller Cup 2014, dem größten Indoor Turnier für Senioren in der Schweiz, siegte Martin Ridler in der Kategorie Herren 50.

Ohne Satzverlust war er u.a. erfolgreich gegen den an Nr. 4 gesetzten Jürg Hüsler (6:2/6:4) und die Nr. 3 der Setzliste Hansi Dreifaldt (6:4/6:3).

 

Martin Ridler ist seit dem 1.1.2013 die Nr. 1 der Deutschen Rangliste Herren 50

 

Sieg beim 17. Ottersweier Pfingstturnier

Der an Nr. 2 gesetzte Martin Ridler spielte sich ohne Satzverlust ins Finale des Ottersweier Pfingstturniers. Bei Dauerregen und starken Wind, der den beiden Kontrahenten schwer zu schaffen machte, konnte sich Martin Ridler im 1. Satz im Tiebreak durchsetzen. Danach kam er immer besser mit den widrigen Bedingungen zurecht, punktete häufig mit seinen ausgezeichneten Stopps und konnte schließlich als Sieger der Herren 50 den Platz verlassen.

Martin Ridler – Steffen Fortun 6:2/6:0

Martin Ridler - Martin Andratsch 6:2/6:3

Martin Ridler – Lutz Follmer 6:4/6:0

Martin Ridler – Peter Mussler 7:6/6:0

 

Europameisterschaft Seniors in Sofia April 2013

Mit einem 3. Platz im Einzel und dem Sieg im Doppel mit seinem Partner Andreas Koepf aus Österreich, war Martin Ridler wieder erfolgreich und knüpft somit eine seine Erfolge im letzten Jahr an.

 

 

Ziel erreicht:

Seit dem 1.1.2013 ist Martin Ridler die Nummer 1 der Deutschen Rangliste Herren 50.

 

Zwei weitere Turniersiege für Martin Ridler

 Auf seinem Weg an die Spitze der Deutschen Rangliste Herren 50 hat Martin Ridler an den beiden letzten Wochenende zwei wichtige Turniersiege errungen. Sowohl das Turnier in Weil im Schönbuch als auch das in Bad Breisig konnte er für sich entscheiden. In Weil an Nr 1 gesetzt blieb er ebenso ohne Satzverlust wie in Bad Breisig, bei dem er an Nr 4 gesetzt war. Bei beiden Turnieren gelang es auch weitere Punkte für die Weltrangliste Herren 50 zu bekommen um die Top 20 zu erreichen.

Ergebnisse Weil im Schönbuch ab Halbfinale:

Martin Ridler -  Herbert Legat  (TC Gernlinden) 6:2/6:4

Martin Ridler  - Christoph Ruppert (TC RW Bayreuth) 6:0/6:0

Ergebnisse Bad Breisig  ab Halbfinale:

Martin Ridler – Harry van Gool (Belgien) 6:1/6:3

Martin Ridler – Ramon Canosa Sendra (Spanien) 6:3/6:2

 

 

Deutsche Seniorenmeisterschaft Bad Neuenahr 2012

Martin Ridler- Vizemeister Herren 50

Ohne Satzverlust erreichte Martin Ridler in einem gut besetzten 64-er Feld das Finale.

Er besiegte Klaus Müller, Peter Wanzek, Burkard Herzberg und im Halbfinale den an Nummer 2 gesetzten Manfred Jungnitsch. In einem spannenden und äußerst knappen Finalmatch unterlag er der Nummer 1 der Deutschenrangliste, Norbert Henn.

Siegerehrung durch Michael Stich (v.l. Michael Stich, Martin Ridler, Norbert Henn)

Let´s play Tennisschule | E-Mail: letsplaytennis@gmx.de, Tel. 0178-3743985